Unser 1. Ziel

ist der Erwerb der Parzelle 7, Casado (ca. 30'000 Hektar Wald), für die Totobiegosode. Sie verbindet die meisten der noch voneinander getrennten Parzellen, die schon im Besitz der Gemeinschaft sind (Parzellen 1–6, grün). Sie soll hälftig durch Landtausch mit einer Parzelle, die im Besitze INDIs ist abgegolten werden. Wir haben uns verpflichtet, bis zu US$ 500'000 an den Kauf beizusteuern. Den Rest wird INDI übernehmen. Hauptstreitpunkt zwischen uns und den jetzigen Besitzern ist im Moment immer noch der Kaufpreis. Wir versuchen an die oberste Leitung der Firma Casado in Argentinien zu gelangen, da deren paraguayische Vertreter offenbar nicht über die nötigen Vollmachten verfügen.

 

Unser 2. Ziel: PIRIZAL

ist der Erwerb von 700 ha Busch- und Sekundärwald für eine weitere Gruppe von landlosen Nivaclé-Manjui, die sich in Arbeitersiedlungen in und um die Mennonitenkolonie Neuland im zentralen Chaco aufhalten. Dieses Land befindet sich westlich der Kolonie Neuland und liegt nahe bei der von uns finanzierten Siedlung Yacacvash. Die Vorfinanzierung wird laut Vertrag durch die Kolonie übernommen. Das Land kostet rund US$ 450'000 inkl. Vermessungs- und Übertragungskosten. Wir haben die geforderte Anzahlung von $ 140'000 geleistet. Die restlichen $ 310'000 sollen wir in 4 Jahresraten bis 2019 abzahlen. Unsere gegenwärtigen Sammelaktionen konzentrieren sich auf dieses Projekt.

 

Im Augenblick stehen für die Projekte rund US$ 400’000 zur Verfügung. Wir brauchen also noch einiges Geld, um unseren Verpflichtungen nachkommen zu können.