1979 und 1986 wurden Gruppen von Ayoreo-Totobiegosode-Familien im Wald gesucht und gewaltsam kontaktiert. In der Folge wurden sie zur Ansiedlung auf einer Missionsstation gezwungen, wo sie unter prekären Bedingungen lebten.